Lichtblick auf der Seniorenmesse St. Pölten

Seniorenmesse im VAZ

Sterbevorsorge hat nicht nur mit Geld zu tun

Vom 13. – 14. Februar findet im St. Pöltner VAZ die „Bleib Aktiv“ Seniorenmesse statt. Lichtblick stellt dort alternative Bestattungsformen wie die Donaubestattung oder die Riffbestattung vor. Außerdem setzt sich das junge Unternehmen mit dem Thema Vorsorge auseinander. Und dabei geht es nicht nur ums Geld.

Wenn Jörg Bauer von Vorsorge spricht, hat er weniger die finanzielle Vorsorge im Blick. „Diese sollte heute selbstverständlich sein“. Es geht ihm darum, das Thema Tod zu enttabuisieren. Denn um vorzusorgen muss zuerst die Hemmschwelle überwunden werden, darüber zu sprechen. „Wir schieben die Tatsache unserer Sterblichkeit thematisch an den Rand unseres Lebensgeschehens, als hätten wir nichts damit zu tun. Dabei ist das die einzige echte Konstante in unserem Leben.“, so Bauer.

Am Messestand von Lichtblick haben Menschen, die sich für echten Dialog über das Leben und dessen Ende interessieren, die Möglichkeit dies bei Kaffee und Kuchen zu tun. Dabei gibt es keine Tabus. Das Motto dieses etwas anderen Bestattungshauses lautet „Reden wir über das Leben!

Alternative Bestattungsformen

Lichtblick ist bekannt für das Unbekannte. Auf der Messe stellt das Unternehmen bereits beliebte Bestattungsformen wie die Baum- und die Donaubestattung vor. Neu in Österreich ist die Riffbestattung im Meer, bei der die Asche mit Beton zu einem Riff geformt wird. Dieses wird dann in einer Zeremonie auf den Meeresgrund gebracht. So entsteht ein Zuhause für viele Tier- und Pflanzenarten. Man hinterlässt eine biologischen Fingerabdruck der besonderen Art.

Eine weitere neue Art sich zu verabschieden ist die Wanderbestattung. Dabei wird Asche in einen speziellen Wanderstab gefüllt. Immer wenn der Stab beim wandern den Boden berührt, wird eine geringe Menge der Asche abgegeben.

„Wir sind individuelle Wesen. Und so individuell wir uns unser Leben wünschen, so individuell möchten wir uns auch verabschieden. Lichtblick steht dafür, den Menschen den letzten Wunsch zu erfüllen. Leider engen uns in Österreich noch immer fragwürdige Gesetze ein. Doch ich bin angetreten, um Bewusstsein zu schaffen. Schließlich steht uns allen dieser Weg bevor. Auch den Gesetzgebern.“

Messeort:

VAZ St. Pölten
Kelsengasse 9, 3100 St. Pölten

Vom 13. – 14. Februar in der Zeit von 09:00 – 17:00 Uhr

Standnummer C-706